UNIVERSITÄTSKLINIK FÜR HÄMATOLOGIE, ONKOLOGIE UND ZELLTHERAPIE

News

Internationales Symposium in der Leopoldina

Führende Wissenschafter:innen auf dem Gebiet der Car-T-Zell-Therapie stellen am 8. und 9. April 2024 auf einem Symposium neueste Erkenntnisse von CAR-basierten Therapien jenseits der Anwendung bei Krebserkrankungen vor. Prof. Dr. med. Dimitrios Mougiakakos, Direktor der Universitätsklinik für Hämatologie, Onkologie und Zelltherapie Magdeburg, wird als Referent vor Ort sein. Die Veranstaltung wird von der Leopoldina organisiert. Mehr erfahren

Volksstimme-Telefonforum

Am Dienstag, den 13. Februar 2024, fand eine weitere Ausgabe des Volksstimme-Telefonforums statt. Hierbei konnten Leser:innen Fragen zum Thema „Blutkrebs - Neue Behandlungsmethoden“ an Prof. Dr. med. Dimitrios Mougiakakos, Direktor der Klinik für Hämatologie, Onkologie und Zelltherapie, und Dr. med. Denise Wolleschak, Leitende Oberärztin und Leiterin der KMT-Einheit der Klinik für Hämatologie, Onkologie und Zelltherapie an der Universitätsmedizin Magdeburg, stellen. Weiterlesen

6. Symposium "Infektionen in der Hämatologie und Onkologie"

Am 31. Januar 2024 von 16:00 bis 19:15 Uhr findet das 6. Symposium "Infektionen in der Hämatologie und Onkologie", ausgerichtet vom Tumorzentrum Magdeburg, im Hörsaal des Hauses 7 auf dem Mediziner-Campus statt. Eine Teilnahme per Zoom ist möglich. Ein besonderes Augenmerk der Veranstaltung liegt in diesem Jahr auf den psychologischen Aspekten der Betreuung von Krebspatient:innen mit Infektionen – eine Bereicherung für jeden, der sich für dieses Feld interessiert. Die Organisatoren freuen sich, hochkarätige Expert:innen gewonnen zu haben, die interessante Einblicke für den beruflichen Alltag versprechen. Um Voranmeldung wird gebeten. Weitere Infos

ASH-Kongress 2023 - Hämatologische Nachlese Magdeburg

Am 24. Januar 2024 von 16:00 bis 19:30 Uhr findet der ASH-Kongress vom Tumorzentrum Magdeburg im Gesellschaftshaus Magdeburg statt. Darin wird der 65. Jahreskongress der American Society of Hematology (ASH) nachbereitet. In der Nachlese werden vielversprechende Daten aus Grundlagen- und klinischer Forschung präsentieren sowie die Entwicklungen und Highlights herausgearbeitet und ihre Relevanz für die klinische Praxis diskutiert. Freuen Sie sich auf eine intensive fachliche Diskussion! Seien Sie dabei und lassen Sie sich von den neuesten Erkenntnissen inspirieren! Um Anmeldung bis zum 10. Januar 2024 wird gebeten. Mehr erfahren

Weltweit erste erfolgreiche Behandlung der Autoimmunkrankheit Myasthenia gravis

An der Universitätsmedizin Magdeburg wurde eine schwer an Myasthenia gravis erkrankte 34-jährige Patientin weltweit erstmals mit der neuartigen CAR-T-Zell-Therapie im Rahmen eines individuellen Heilversuchs erfolgreich behandelt. Das Ärzteteam unter der Leitung von Prof. Dr. med. Dimitrios Mougiakakos, Direktor der Universitätsklinik für Hämatologie und Onkologie Magdeburg, und Prof. Dr. med. Aiden Haghikia, Direktor der Universitätsklinik für Neurologie Magdeburg, hat den Fall am 20. November 2023 im Beisein von Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff vorgestellt. Mehr erfahren

Deutschlands bestes Onko-Team 2023: Zweiter Platz bei der KOK-Konferenz

Unser onkologisches Team wurde bei der Konferenz Onkologischer Krankenpflege (KOK) von der Deutschen Krebsgesellschaft e.V. und dem Krebsverband Baden-Württemberg e.V. mit einer besonderen Auszeichnung geehrt. Mit Stolz nehmen wir den zweiten Platz des begehrten Preises entgegen.

Die Auszeichnung, die als "Deutschlands Onko-Team 2023" bekannt ist, würdigt unsere Arbeit und unser Engagement in der Betreuung und Pflege krebskranker Menschen. Sie soll dazu motivieren, die Kriterien erfolgreicher Zusammenarbeit zu erkennen und zu schätzen. Die Gutachterkommission besteht aus Vorstandsmitgliedern der KOK, des Krebsverbandes Baden-Württemberg und einer Patientenorganisation.

Hier finden Sie unseren Videobeitrag in voller Länge.

CAR-T-Zelltherapie erstmals an der UMMD verfügbar

Ab sofort bietet die Universitätsmedizin Magdeburg die sogenannte CAR-T-Zelltherapie an. Hierbei handelt es sich um eine moderne Immuntherapie mit körpereigenen Abwehrzellen. Dazu werden zunächst die notwendigen T-Lymphozyten aus dem peripheren Blut der Patient:innen mittels Blutwäsche (Leukapherese) entnommen. weiterlesen

Neue Erkenntnisse zur antileukämischen Immunantwort nach Stammzelltransplantation

Die Stammzelltransplantation vom Fremd- oder Familienspender stellt vor allem für Patientinnen und Patienten mit einer Leukämie eine lebensnotwendige Behandlungsform dar. In Deutschland werden jährlich ca. 3.000 Transplantationen durchgeführt. In einem mehrjährigen durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) unterstützten Projekt konnte nun die Arbeitsgruppe von Prof. Dr. med. Dimitrios Mougiakakos, Direktor der Universitätsklinik für Hämatologie und Onkologie Magdeburg, zusammen mit Forschenden aus Erlangen, Regensburg und Würzburg zeigen, dass DNA-Schäden in den T-Lymphozyten vor allem in den ersten sechs Wochen nach Transplantation mit höheren Rückfallraten der Grunderkrankung einhergehen. Ihre Modulation könnte zukünftig Krankheitsrückfälle verhindern. Die Arbeit ist in der renommierten Fachzeitschrift der Amerikanischen Fachgesellschaft für Hämatologie „Blood Journal“ erschienen. weiterlesen

Vorreiter für innovative Zelltherapien

Ein Team von Wissenschaftler:innen in Deutschland hat fünf schwer an Lupus erkrankte Patient:innen mit einer sogenannten CAR-T-Zell-Therapie erfolgreich behandelt. Die CAR-T-Zell-Therapie wurde bisher vor allem bei der Behandlung von Blutkrebs eingesetzt. Prof. Dr. Dimitrios Mougiakakos, Direktor der Universitätsklinik für Hämatologie und Onkologie Magdeburg, ist Teil dieser Expertengruppe. Die neuesten Behandlungsergebnisse wurden in dem Fachmagazin Nature Medicine veröffentlicht. Bereits Ende 2021 berichtete Prof. Mougiakakos als Erstautor im New England Journal of Medicine über eine junge Patientin mit Lupus, die weltweit erstmalig erfolgreich mit CAR-T-Zellen behandelt werden konnte. weiterlesen

Neuen Angriffspunkt gegen aggressiven Blutkrebs entdeckt

Ein gut getarnter Subtyp der Akuten Myeloischen Leukämie (AML) – der häufigsten Form akuter Leukämien bei Erwachsenen – eröffnet neue Möglichkeiten für gezielte Therapien und könnte Rückfälle künftig verhindern. weiterlesen

Erfolgreiche Akkreditierung des hämatologischen Speziallabors

Das hämatologische Speziallabor der Klinik für Hämatologie und Onkologie (Klinikdirektor Prof. Dr. Dimitrios Mougiakakos) wurde durch die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) erneut erfolgreich reakkreditiert. Die DAkkS ist die nationale Akkreditierungsbehörde der Bundesrepublik Deutschland. Sie bescheinigt dem Labor, nach den anerkannten Qualitätsrichtlinien des Deutschen Instituts für Normung (DIN) zu arbeiten. weiterlesen

48.000 Euro gehen an Bewegungsprojekt „Aktiv bei Krebs“

Insbesondere in Zeiten der Pandemie ist es wichtig, Patient:innen mit schweren Erkrankungen, wie einem Krebsleiden, sowohl mental als auch physisch zu unterstützen. Sport kann zum Genesungsprozess viel beitragen und die Patient:innen stärken. Umso mehr freute sich Professor Dr. Dimitrios Mougiakakos, der Vorstandsvorsitzende des Tumorzentrums Magdeburg/Sachsen-Anhalt e.V., über diesen großen Erlös für die Patient:innen. weiterlesen

Fort- und Weiterbildungen 2024

16.01.2024
Update CMML | Dr. Haage

23.01.2024
Palliativmedizin | Dr. Dr. Bergner

30.01.2024
Neues aus dem Forschungslabor | Dr. Böttcher

06.02.2024
Myelomregister | Prof. Dr. S. Böttcher

13.02.2024
CUP Syndrom | Dr. Müller

20.02.2024
CAR T Zellen in Autoimmunerkrankungen | Prof. Dr. Mougiakakos

27.02.2024
HD-MTX Leukovorin-Rescue | Fr. Dr. Athanasiou

05.03.2024
Pat. n.n. | Fr. Dr. Eckardt

12.03.2024
QM-Bericht | Bartsch

19.03.2024
Der interessante Fall | Dr. Abou Watfa

26.03.2024
Translationale Forschung bei AML | Dr. Geßner

Letzte Änderung: 19.02.2024 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: